Nur 25 Min. von Wiesbaden und Frankfurt entfernt und 35 Min. von Mainz

 

Trained Seal

 

 hypnotiseur

 

 HypnoBirthing
Zertifikat

HypnoBirthing icon RGB 113pxKlick

 

Mitglied der
HypnoBirthing
Gesellschaft Europa

 

HypnoBirthing - Die Entstehung

Mein Traum ist es, dass jede Frau überall die Freude einer wirklich sicheren, angenehmen und befriedigenden Geburt für sich und ihr Baby erfährt.

Zitat "Marie F. Mongan"

Wir wollen nicht nur einen angenehmen Geburtsverlauf erreichen, ohne Risiken für Mutter und Kind;
wir müssen noch weitergehen. Wir müssen begreifen, dass die Geburt eines Kindes nicht nur eine körperliche, sondern ganz grundlegend eine ebenso spirituelle Leistung ist.

Die Geburt eines Kindes ist die unübertreffbare Vollendung menschlicher Liebe.

Zitat "Dr. Grantly Dick-Read 1953"

 

Seit mehr als 20 Jahren gibt es HypnoBirthing. In England als auch in Amerika ist die Methode
zur Entbindung weit verbreitet. Schon mehr als 10.000 Frauen haben mit dieser Geburtsmethode 
entbunden. Die Philosophie fand ihren Ursprung in denTheorien von Dr. Grantly Dick-Read,
der Anfang des 20. Jahrhunderts in der Geburtshilfe tätig war.

Das Ausschlaggebende Erlebnis hatte Dick-Read 1913 in den Elendsvierteln von London.
Er wurde dorthin gerufen
um einer Frau Geburtshilfe zu leisten. Damals arbeitete er als Assistenzarzt.
Auf beschwerlichem Wege erreichte
er in den frühen Morgenstunden die armselige Behausung.
Seine "Patientin" lag in einer halbdunklen Kammer,
nass von Regen, da das Dach undicht war.
Die Frau war nur mit Säcken und ihrem schwarzen Rock zugedeckt. Als
er sie bat ihr die Maske mit
Chloroform aufzusetzen zu dürfen, erhielt er eine klare Ablehnung. Er packte das
Chloroform und die
Maske wieder ein und beobachtete, wie die Frau mit kaum mehr als sanften Atmen ihr Kind
zur Welt
brachte. Das Kind wurde ohne großes Aufheben oder einen Laut der Mutter geboren. Als er sich wieder
auf den Weg machte, fragte Dick-Read die Frau, warum sie es abgelehnt hatte, ihre Schmerzen lindern zu lassen.

Ihre Antwort sollte ihn für immer im Gedächtnis bleiben:
"Es tat nicht weh. Das sollte es doch auch gar nicht, nicht wahr, Herr Doktor?"

Diese ehrliche Antwort im tiefsten Cockney-Akzent sollte jahrzehntelang entscheidenden Einfluss auf
Geburten
bekommen. Die folgende Monate verbrachte er Nacht für Nacht an den Betten der
wohlhabenden Frauen. Er erlebte ihr
unerträgliches Leid, das sie während der Geburt durchlitten.
Immer wieder wanderten seine Gedanken zu der
Frau aus dem Elendsviertel. Im Geiste verglich er
seine zwei "Patienten" und fragte sich "warum nur?" Er machte
noch einiger dieser Erfahrungen.

Für die damalige Zeit war er ein Revolutionär mit seiner Theorie, das,
div>
"wo keine Angst ist, auch kein Schmerz sei!"
 
Dick-Read war seiner Zeit mehr als ein halbes Jahrhundert voraus. Was Dick-Read lehrte wurde zu
einer
Grundlage zweier wichtiger Geburtsmethoden des 20 Jahrhunderts, die Lamaze-Methode und
die
partnerbetreute Geburt (Breadly-Methode). Die Lamaze-Methode ermöglichte es Müttern über
Jahrzehnte
schmerzfrei zu entbinden. Leider wurden die Kursinhalte von medizinischen Institutionen
vereinnahmt und die
Lamaze- Philosophie wurde untergraben.

1989 wurde HypnoBirthing das erste mal als Geburtsmethode vorgestellt. Es bedeutete eine Rückkehr
zur
Vorstellung, dass es jeder Frau möglich ist, mit Hilfe ihres Mutterinstinkts ihr Kind angenehm und
mit Freude zur
Welt zu bringen, so wie es der Natur am meisten entspricht.

Marie F. Monagan ist die Pionierin der Geburtsmethode HypnoBirthing. Bei der Geburt ihres jüngsten
Kindes
wurde ihr es endlich möglich gemacht, natürlich zu gebären. Dies beflügelte sie, ihre
Erfahrungen in ein Programm
zu fassen, welches den Frauen ermöglicht, die Geburt zu einem
sanften Erlebnis werden zu lassen.